Die besten Bücher über Schwangerschaft

Die Schwanger­schaft (fach­sprach­lich auch Ges­ta­tion oder Gra­vid­ität, lateinisch gra­vid­i­tas) ist der Zeitraum, in dem eine befruchtete Eizelle im Kör­p­er ein­er wer­den­den Mut­ter zu einem Kind her­an­reift. Die Schwanger­schaft bei Men­schen dauert bei nor­malem Ver­lauf von der Befruch­tung bis zur Geburt durch­schnit­tlich 38 Wochen, mit ein­er Schwankungs­bre­ite von mehreren Wochen. In den ersten acht Wochen nach der Befruch­tung der Eizelle wird das her­an­reifende Kind als Embryo beze­ich­net. Nach­dem die inneren Organe aus­ge­bildet sind (ab der neun­ten Entwick­lungswoche), wird die Beze­ich­nung Fetus (auch Fötus) ver­wen­det. Das Adjek­tiv schwanger (ahd. swan­gar, mhd. und mnd. swanger) ist in unverän­dert­er Bedeu­tung seit dem 8. Jahrhun­dert nach­weis­bar, also schon in eini­gen der ältesten Zeug­nisse der deutschen Sprache. Die weit­ere Her­leitung ist nicht ganz klar. Eine exak­te Entsprechung find­et sich nur im nieder­ländis­chen zwanger, das indes eine späte Entlehnung (16./17. Jh.) aus dem Deutschen darstellt. Sich­er ver­wandt ist son­st nur das altenglis­che swon­gor, swan­gor, „schw­er, schw­er­fäl­lig, langsam, träge“, in dem sich wohl die ursprüngliche, auf indoger­man­isch su(e)nk (‚schw­er­fäl­lig, schwanger, schw­er sein‘) zurück­führbare Bedeu­tung des Wortes (west- oder urg­er­man­isch (?) *swan­gra) erhal­ten hat, anschließen lässt sich vielle­icht auch litauisch sunkùs, „beschw­er­lich.“ Das Sub­stan­tiv Schwanger­schaft wird im All­ge­meinen nur in Bezug auf Men­schen gebraucht, bei anderen lebendge­bären­den Säugetieren (Euthe­ria) spricht man von „Trächtigkeit“. In der Fach­sprache der Medi­zin wird die Schwanger­schaft auch mit den mit lateinis­chen Begrif­f­en gra­vid­i­tas oder ges­ta­tio beze­ich­net, eingedeutscht auch „Gra­vid­ität“ bzw. „Gestation“.[5] Ereignisse, die während der Schwanger­schaft ein­treten, wer­den als „prä­par­tal“, „antepar­tal“ oder „peri­par­tal“ beze­ich­net, so sie die Mut­ter betr­e­f­fen (bspw. prä­par­tale Blu­tung), hinge­gen als „prä­na­tal“, „ante­na­tal“ oder „peri­na­tal“, so sie den Fötus betr­e­f­fen (bspw. prä­na­tale Wach­s­tum­sre­tardierung). (Wikipedia) — Diese Buchempfehlun­gen für Büch­er über Schwanger­schaft sind zusam­menge­tra­gen von ver­schiede­nen Quellen und ergänzt durch “Daten­bank der Buchempfehlungen”

Die Schwanger­schaft (fach­sprach­lich auch Ges­ta­tion oder Gra­vid­ität, lateinisch gra­vid­i­tas) ist der Zeitraum, in dem eine befruchtete Eizelle im Kör­p­er ein­er wer­den­den Mut­ter zu einem Kind her­an­reift. Die Schwanger­schaft bei Men­schen dauert bei nor­malem Ver­lauf von der Befruch­tung bis zur Geburt durchschnittlich …

… 38 Wochen, mit ein­er Schwankungs­bre­ite von mehreren Wochen. In den ersten acht Wochen nach der Befruch­tung der Eizelle wird das her­an­reifende Kind als Embryo beze­ich­net. Nach­dem die inneren Organe aus­ge­bildet sind (ab der neun­ten Entwick­lungswoche), wird die Beze­ich­nung Fetus (auch Fötus) ver­wen­det. Das Adjek­tiv schwanger (ahd. swan­gar, mhd. und mnd. swanger) ist in unverän­dert­er Bedeu­tung seit dem 8. Jahrhun­dert nach­weis­bar, also schon in eini­gen der ältesten Zeug­nisse der deutschen Sprache. Die weit­ere Her­leitung ist nicht ganz klar. Eine exak­te Entsprechung find­et sich nur im nieder­ländis­chen zwanger, das indes eine späte Entlehnung (16./17. Jh.) aus dem Deutschen darstellt. Sich­er ver­wandt ist son­st nur das altenglis­che swon­gor, swan­gor, „schw­er, schw­er­fäl­lig, langsam, träge“, in dem sich wohl die ursprüngliche, auf indoger­man­isch su(e)nk (‚schw­er­fäl­lig, schwanger, schw­er sein‘) zurück­führbare Bedeu­tung des Wortes (west- oder urg­er­man­isch (?) *swan­gra) erhal­ten hat, anschließen lässt sich vielle­icht auch litauisch sunkùs, „beschw­er­lich.“ Das Sub­stan­tiv Schwanger­schaft wird im All­ge­meinen nur in Bezug auf Men­schen gebraucht, bei anderen lebendge­bären­den Säugetieren (Euthe­ria) spricht man von „Trächtigkeit“. In der Fach­sprache der Medi­zin wird die Schwanger­schaft auch mit den mit lateinis­chen Begrif­f­en gra­vid­i­tas oder ges­ta­tio beze­ich­net, eingedeutscht auch „Gra­vid­ität“ bzw. „Gestation“.[5] Ereignisse, die während der Schwanger­schaft ein­treten, wer­den als „prä­par­tal“, „antepar­tal“ oder „peri­par­tal“ beze­ich­net, so sie die Mut­ter betr­e­f­fen (bspw. prä­par­tale Blu­tung), hinge­gen als „prä­na­tal“, „ante­na­tal“ oder „peri­na­tal“, so sie den Fötus betr­e­f­fen (bspw. prä­na­tale Wach­s­tum­sre­tardierung). (Wikipedia) — Diese Buchempfehlun­gen für Büch­er über Schwanger­schaft sind zusam­menge­tra­gen von ver­schiede­nen Quellen und ergänzt durch “Daten­bank der Buchempfehlungen”

Buchempfehlungen für “Bücher über Schwangerschaft” im Überblick (Klickbar)

Die besten Bücher über Schwangerschaft

#1

Gute Hoffnung — Hebammenwissen für Mama & Baby — Kareen Dannhauer

Schwanger­schaft, Geburt und die erste Zeit mit Baby — für viele Frauen sind das die inten­sivsten Monate ihres Lebens. Die Gefüh­le spie­len ver­rückt, der Kör­p­er ben­immt sich höchst eigen­willig, der All­t­ag ste­ht immer wieder Kopf. In dieser Zeit ist eine gute Hebamme uner­set­zbar! Kareen Dannhauer beant­wortet in diesem Buch die Fra­gen, die sie von zahllosen Haus­be­suchen ken­nt. Ihre Antworten sind warmherzig, fundiert und mit­ten aus dem Leben. Sie ver­rät, was wirk­lich hil­ft, wenn es bei Mama oder Baby nicht rund läuft. Ob Naturheilkunde, Aro­mather­a­pie, Homöopathie oder Haus­mit­tel – für jedes Prob­lem in Schwanger­schaft oder Wochen­bett gibt es eine gute Lösung. Ein immenser Erfahrungss­chatz, mod­ern und bild­schön gestaltet.


Alte und neue Haus­mit­tel für Schwanger­schaft und Babyzeit
Zeit­gemäß auf­bere­it­et — mit wun­der­schö­nen Illustrationen

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#2

artgerecht — Das andere Baby-Buch — Nicola Schmidt

Seit der Steinzeit haben unsere Babys diesel­ben Bedürfnisse: Nähe, Schutz, Getra­gen­sein, essen dür­fen, wenn sie hun­grig sind, und schlafen dür­fen, wenn sie müde sind. Unsere mod­erne Welt jedoch passt nicht immer zu diesen Bedürfnis­sen. Wie Eltern den­noch dem biol­o­gis­chen Urpro­gramm ihrer Kinder gerecht wer­den kön­nen, zeigt dieses Buch: konkret, ermuti­gend, undog­ma­tisch und nach­haltig.
Hier erfahren Eltern alles, was sie brauchen, wenn sie einen art­gerecht­en Erziehungsstil aus­pro­bieren und an ihren All­t­ag anpassen möcht­en. Die wichtig­sten Bausteine dabei sind:

  • Eine (möglichst) natür­liche Geburt
  • Stillen und Füt­tern nach Bedarf
  • Babygerecht­es Tragen
  • Windel­freie Sauberkeitserziehung
  • Schlafen im Familienbett
  • Ein enger Kon­takt zur Natur
  • Bindung und Geborgenheit

Dabei kann jede Fam­i­lie einen indi­vidu­ellen Weg mit ihrem Baby find­en. Es lohnt sich, find­et Nico­la Schmidt: Jedes glück­liche Kind macht die Welt zu einem besseren Ort!

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#3

Das Wochenbett — Loretta Stern

Das Wochen­bett ist für alle Beteiligten ein Aben­teuer – sowohl für das Kind als auch für die Eltern ist alles neu und aufre­gend. Viele unter­schätzen die Bedeu­tung dieser ersten Wochen. Die Autorin­nen informieren umfassend und auf­schlussre­ich, bieten prak­tis­che und emo­tionale Hil­festel­lun­gen und holen vor allem auch die Väter mit ins Boot.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#4

Das grosse Buch zur Schwangerschaft — Franz Kainer & Annette Nolden

Das große Buch zur Schwanger­schaft beant­wortet alle Fra­gen zur Entwick­lung und Geburt


Dieser Rat­ge­ber richtet sich an wer­dende Müt­ter, die sich mit der Entwick­lung des Kindes in ihrem Kör­p­er beschäfti­gen wollen und die Verän­derun­gen im eige­nen Kör­p­er nachvol­lziehen möcht­en.
Hier find­en Sie Infor­ma­tio­nen zu mod­er­nen Unter­suchungsmöglichkeit­en, ein­er gesun­den Lebensweise während der Schwanger­schaft sowie der Geburtsvor­bere­itung.
Der Rat­ge­ber ver­mit­telt medi­zinis­ches Grund­wis­sen, das leicht ver­ständlich und ein­fühlsam erk­lärt wird, um so einen leicht­en Zugang zum The­ma zu schaf­fen.
Das große Buch zur Schwanger­schaft. Umfassender Rat für jede Woche richtet sich an wer­dende Eltern, die Woche für Woche mehr über die schrit­tweise Entwick­lung ihres Babys erfahren möcht­en. Hier­für bietet das Buch eine Über­sicht zu allen wichti­gen The­men rund um die Schwanger­schaft, die bevorste­hende Ent­bindung sowie die ersten Woche gemein­sam mit dem eige­nen Baby.

Nüt­zliche Infor­ma­tio­nen genau zur richti­gen Zeit
Das Stan­dard­w­erk von Prof. Dr. med. Franz Kain­er und Annette Nold­en umfasst 420 Seit­en und ist unterteilt in drei Teile mit rel­e­van­ten Unterkapiteln, die eine aus­führliche Über­sicht zu allen möglichen The­men und Fra­gen rund um die Schwanger­schaft bieten. Die Entwick­lung des Babys und die Verän­derun­gen im eige­nen Kör­p­er sind zwei der großen The­men, die im Rat­ge­ber behan­delt wer­den. Auch wichtige Fra­gen zur richti­gen Ernährungsweise und rund um die prä­na­tal­en Vor­sorge­un­ter­suchun­gen wer­den beant­wortet – so hil­ft Ihnen dieser Rat­ge­ber während jed­er Phase der Schwangerschaft.

Mit Bildern und prak­tis­chen Tipps wer­den Ihnen mod­erne Unter­suchungsmeth­o­d­en aus­führlich und vor allem anschaulich erk­lärt. Zusät­zlich find­en Sie im Buch Anleitun­gen für Schwanger­schafts­gym­nas­tik und Yoga, um den Kör­p­er best­möglich fit zu hal­ten. Auf diese Weise tun Sie Ihrem Kör­p­er etwas Gutes, denn auch wenn Sie sich in dieser Zeit beson­ders um das Wohl Ihres Babys sor­gen, dür­fen Sie sich selb­st natür­lich nicht vergessen

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#5

Schwangerschaft Tag für Tag — Maggie Blott

Ihr Begleit­er durch die Schwanger­schaft – Tag für Tag!
• Alles, was Sie zur Schwanger­schaft und Geburt wis­sen müssen, in einem Rat­ge­ber.
• Prax­is-Ratschläge und Tipps für wer­dende Müt­ter und Väter.
• Leicht ver­ständlich­es Hin­ter­grund­wis­sen vom Exper­ten­team.
• Detail­lierte Fotos und Com­put­er­grafiken zeigen die Entwick­lung Ihres Kindes.

Der aktu­al­isierte Best­seller zum The­ma Schwanger­schaft und Geburt ist zurück!
Dieses fundierte und ein­fühlsame Schwanger­schafts­buch mit über 1.000 detail­lierten Grafiken & Fotos berät Sie bei allem, was Ihnen jet­zt auf dem Herzen liegt. Auf knapp 500 Seit­en begleit­et es Sie Tag für Tag bei der Entwick­lung Ihres Babys und beant­wortet Ihre Fra­gen passend zu Ihrer Schwangerschaftswoche.

• Wichtiges Know-how von einem erfahre­nen Exper­ten­team.
• Wertvolle Tipps für wer­dende Eltern.
• Anschaulich & visuell.

Mit diesem Schwanger­schafts­buch kön­nen Sie Ihre Zeit mit Baby­bauch genießen – umfassend informiert, gut vor­bere­it­et, glück­lich und entspannt!

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#6

Stillen — Marta Gouth Gumberger

In der Schwanger­schaft und vor allem in der Zeit nach der Geburt haben Müt­ter viele Fra­gen zum Stillen ihres Babys — der Rat­ge­ber STILLEN greift die wichtig­sten und häu­fig­sten Fra­gen auf. Prak­tis­che Anre­gun­gen und Tipps gehen darauf ein, wie man den Still­be­ginn gut schafft, wie das Baby angelegt wer­den kann, was bei Prob­le­men zu tun ist oder wie das san­fte Abstillen klappt. Das Buch hil­ft außer­dem dabei, die Kör­per­sprache des Babys bess­er zu ver­ste­hen und zum Beispiel zu erken­nen, wann es Hunger oder Bauch­weh hat.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#7

Babys erstes Jahr — Vivian Weigert

Alles, was junge Eltern in Babys erstem Jahr wis­sen möcht­en
Dieser über­sichtliche Rat­ge­ber führt frischge­back­ene Eltern sich­er durch das erste Jahr mit ihrem Baby. Die Autoren, eine Hebamme und ein Kinder­arzt, beschreiben fundiert und auf den Punkt die wesentlichen Entwick­lungss­chritte des Kindes und erk­lären, was es bere­its ver­ste­hen kann und was es durch seine Kör­per­sprache mit­teilen möchte. Prak­tis­che Ratschläge und kom­pak­te Infor­ma­tio­nen über häu­fige Gesund­heit­sprob­leme, Stillen und Ernährung, Pflege und Schlafrhyth­mus schenken Eltern Ori­en­tierung im täglichen Umgang mit ihrem Baby. Sehr inten­siv erleben Eltern die ersten Tage nach der Geburt; daher geht dieses Buch speziell auf die Beson­der­heit­en dieser aufre­gen­den Tage ein. Auch alle wichti­gen Fra­gen zu Vor­sorge­un­ter­suchun­gen, Mut­ter­schutz sowie Finanz- und Recht­san­gele­gen­heit­en wer­den beantwortet.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman

Das sind unsere  Buchempfehlun­gen in der Kat­e­gorie Beste Büch­er über Schwanger­schaft. Weit­er unten kön­nen Sie ein­se­hen von welchen Quellen wir die Buchempfehlun­gen zusam­menge­sucht haben. 

Quellenangabe

Hier sind die Quel­lenangaben. Das Inter­net ist lebendig, manch­mal kann ein Link nicht mehr funk­tion­ieren, weil die Betreiber­seite den Beitrag gelöscht hat. Dies hängt nicht mit uns zusam­men. Wir sind immer darum bemüht die Buchempfehlun­gen aktuell zu hal­ten. Weit­ere Infos sehen sie hier.