Die besten Bücher über Weiblichkeit

Weib­lichkeit, sel­tener Fraulichkeit oder Fem­i­ninität bzw. Fem­i­nität (Adjek­tiv: fem­i­nin), umfasst kul­turell und gesellschaftlich der Frau zugeschriebene Eigen­schaften. Das Wort ‚Weib­lichkeit‘ ist schon seit dem 15. Jahrhun­dert bezeugt (spätmhd. wîplicheit) und in sein­er Ursprungs­be­deu­tung nach Grimm „Charak­ter, Eigen­schaft als Frau“, syn­onym zu einem noch älteren althochdeutschen wîb­heit ‚weib­liche Wesen­sart‘, bei­de zum Wort Weib, dem ursprünglichen All­ge­mein­be­griff der Frau. Let­zteres wird im Laufe des Mit­te­lal­ters in der Hochsprache zunehmend pejori­ert (nicht aber in vie­len Dialek­ten), während die eigen­schaft­szeigende ‚-lich‘-Bildung ins­ge­samt ihren neu­tralen Charak­ter bewahrt. ‚Fraulichkeit‘ ist eine Ersatz­bil­dung jün­geren Datums, und gehobeneren Stils ‚fem­i­nin‘ aus dem Franzö­sis­chen féminin (zu lateinisch fem­i­na ‚Frau‘) ist erst über die Mod­e­sprache des vor­vorigen Jahrhun­derts ins Deutsche über­nom­men. Weib­lichkeit ste­ht als Begriff (oder Schlag­wort) dem Begriff­spol „Männlichkeit“ gegenüber; entwed­er kon­trär (dann gibt es Zwis­chen­for­men) oder kon­tradik­torisch (dann schließt Eines das Andere aus: Was „nichtweib­lich“ ist, ist dann immer „männlich“), vgl. auch Yin und Yang. Weib­lichkeit ist wie Männlichkeit ein kul­turell-ide­ol­o­gisch verdichtetes Ver­ständ­nis (im Gegen­satz zum „Frau­sein“, was die tat­säch­lich gelebte Vielfalt repräsen­tiert). Die über Weib­lichkeit „den“ Frauen zugeschriebe­nen Eigen­schaften unter­liegen unter anderem dem kul­turellen und sozialen Wan­del; manch­mal wer­den sie mit den biol­o­gisch weib­lichen Merk­malen als ver­bun­den ange­se­hen (vgl. Weibchen). (Wikipedia) — Diese Buchempfehlun­gen für Büch­er über Weib­lichkeit sind zusam­menge­tra­gen von ver­schiede­nen Quellen und ergänzt durch “Daten­bank der Buchempfehlungen”

Weib­lichkeit, sel­tener Fraulichkeit oder Fem­i­ninität bzw. Fem­i­nität (Adjek­tiv: fem­i­nin), umfasst kul­turell und gesellschaftlich der Frau zugeschriebene Eigen­schaften. Das Wort ‚Weib­lichkeit‘ ist schon seit dem 15. Jahrhun­dert bezeugt (spätmhd. wîplicheit) und …

… in sein­er Ursprungs­be­deu­tung nach Grimm „Charak­ter, Eigen­schaft als Frau“, syn­onym zu einem noch älteren althochdeutschen wîb­heit ‚weib­liche Wesen­sart‘, bei­de zum Wort Weib, dem ursprünglichen All­ge­mein­be­griff der Frau. Let­zteres wird im Laufe des Mit­te­lal­ters in der Hochsprache zunehmend pejori­ert (nicht aber in vie­len Dialek­ten), während die eigen­schaft­szeigende ‚-lich‘-Bildung ins­ge­samt ihren neu­tralen Charak­ter bewahrt. ‚Fraulichkeit‘ ist eine Ersatz­bil­dung jün­geren Datums, und gehobeneren Stils ‚fem­i­nin‘ aus dem Franzö­sis­chen féminin (zu lateinisch fem­i­na ‚Frau‘) ist erst über die Mod­e­sprache des vor­vorigen Jahrhun­derts ins Deutsche über­nom­men. Weib­lichkeit ste­ht als Begriff (oder Schlag­wort) dem Begriff­spol „Männlichkeit“ gegenüber; entwed­er kon­trär (dann gibt es Zwis­chen­for­men) oder kon­tradik­torisch (dann schließt Eines das Andere aus: Was „nichtweib­lich“ ist, ist dann immer „männlich“), vgl. auch Yin und Yang. Weib­lichkeit ist wie Männlichkeit ein kul­turell-ide­ol­o­gisch verdichtetes Ver­ständ­nis (im Gegen­satz zum „Frau­sein“, was die tat­säch­lich gelebte Vielfalt repräsen­tiert). Die über Weib­lichkeit „den“ Frauen zugeschriebe­nen Eigen­schaften unter­liegen unter anderem dem kul­turellen und sozialen Wan­del; manch­mal wer­den sie mit den biol­o­gisch weib­lichen Merk­malen als ver­bun­den ange­se­hen (vgl. Weibchen). (Wikipedia) — Diese Buchempfehlun­gen für Büch­er über Weib­lichkeit sind zusam­menge­tra­gen von ver­schiede­nen Quellen und ergänzt durch “Daten­bank der Buchempfehlungen”

Buchempfehlungen für “Bücher über Weiblichkeit” im Überblick (Klickbar)

Die besten Bücher über Weiblichkeit

#1

Die Wolfsfrau: Die Kraft der weiblichen Urinstinkte — Clarissa Pinkola Estes

Die Aufer­ste­hung der Wilden FrauClaris­sa Pinko­la Estes glaubt, dass eine Frau nur stark, gesund, kreativ und glück­lich sein kann, wenn sie zu den Wurzeln ihrer instink­tiv­en Natur zurück­find­et — zur “Wolfs­frau”, der wilden, ungezähmten Urfrau in ihr.Rund zwanzig Mythen, Märchen und Geschicht­en aus den ver­schiede­nen Kul­turkreisen dieser Welt erzählt und analysiert die Autorin, damit Frauen wieder zu ihren instink­thaften Eigen­schaften finden.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#2

Weiblichkeit leben: Die Hinwendung zum Femininen Broschiert — Astrid Leila Bust

Die Emanzi­pa­tion hat den Frauen geholfen, die Män­ner­welt zu erobern. Jet­zt geht es darum, die Frauen­welt zu rev­o­lu­tion­ieren. Die erfahrene Paar- und Sex­u­alther­a­peutin Leila Bust liefert ungewöhn­liche und tiefenpsy­chol­o­gis­che Antworten auf wesentliche Frauen­fra­gen zum The­ma
Iden­tität, Selb­stver­wirk­lichung als Frau, Part­ner­schaft und Sex­u­al­ität. Das Buch Weib­lichkeit leben gibt Frauen Anleitung, sich im Fem­i­ni­nen neu zu ent­deck­en, frei von Klis­chees und tra­di­tionellen Frauenrollen.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#3

Raum für deine innere Frau: Deine innere Schale oder der Schlüssel zum weiblichen Selbst — Susanne Hühn

Frau sein – was heißt das eigentlich? Lange Haare und ein rot­er Kuss­mund? Ein kurz­er Rock und High Heels? Heißt es, attrak­tiv für Män­ner zu sein? Oder bedeutet es, Mut­ter zu sein, zu kochen und das Zuhause in Schuss zu hal­ten?

Susanne Hühn zeigt uns, was es jen­seits aller Rol­len­vorstel­lun­gen wirk­lich heißt, eine Frau zu sein. Mith­il­fe ein­fach­er Rit­uale, Übun­gen und inner­er Reisen erlan­gen wir Zugang zu unser­er weib­lichen Essenz und erfahren, wie wir unsere Sehn­süchte und unseren authen­tis­chen Selb­staus­druck leben kön­nen. So erschaf­fen wir acht­sam neue Räume, in denen sich das ent­fal­ten kann, was wir in uns hüten und nähren und was durch uns gelebt wer­den will.

Lausche in dich hinein, und lerne die Wahrheit dein­er inneren Frau ken­nen, ihre Sehn­süchte, ihren ure­ige­nen authen­tis­chen Selb­staus­druck. Es ist so schön, dass du hier bist, liebe Fre­undin, liebe Schwest­er. Die Welt braucht uns.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#4

Das Buch der Frauen — Osho

Dieses Buch enthält die spon­ta­nen Antworten des spir­ituellen Lehrers Osho auf vie­len Fra­gen sein­er Schü­lerin­nen zum ganzen Spek­trum der indi­vidu­ellen und kollek­tiv­en Entwick­lung der Frau. Es zeigt Lösun­gen zu den wichtig­sten Frauen­prob­le­men auf und geht weit über den Rah­men eines ‘Rat­ge­bers’ hin­aus, indem es auf die kollek­tiv­en weib­lichen Kon­di­tion­ierun­gen und Ver­hal­tens­muster hin­weist, welche die Frau daran hin­dern, in ihrer wahren Kreativ­ität und stärke aufzublühen und Ihren Platz als Mit­gestal­terin unser­er Welt einzunehmen. Dies Buch für alle — Frauen wie Män­ner -, die das ‘Weib­liche’ in sich selb­st bess­er ver­ste­hen und ihm den gebühren­den Raum geben wollen. Die Befreiung der Frau muss sich verbinden mit der Befreiung des Mannes — und der Schlüs­sel dazu ist Meditation.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#5

Frauenkörper — Frauenweisheit: Wie Frauen ihre ursprüngliche Fähigkeit zur Selbstheilung wiederentdecken können — Dr. Med. Christiane Northrup

Heute entwick­eln Frauen in der ganzen Welt neue Vorstel­lun­gen von weib­lich­er Gesund­heit und weib­lichem Wohlbefind­en — und von weib­lich­er Iden­tität. Ein zen­traler Bestandteil all dieser Vorstel­lun­gen beste­ht darin, dass wir auf das ver­trauen, was wir „in den Knochen“ spüren: dass der Kör­p­er unser Ver­bün­de­ter ist und uns stets zeigt, in welche Rich­tung wir gehen müssen. Chris­tiane Northrup, eine Exper­tin der Frauen­heilkunde, ist seit langem davon überzeugt, dass es eine Verbindung zwis­chen seel­is­chem Lei­den und kör­per­lich­er Krankheit gibt. Aus jahrzehn­te­langer ärztlich­er Prax­is weiß sie, dass die Leben­sum­stände und die Geschichte ein­er Frau mit ihren gynäkol­o­gis­chen Störun­gen zusam­men­hän­gen. Ihren Best­seller „Frauenkör­p­er, Frauen­weisheit“ hat sie nun kom­plett über­ar­beit­et und aktu­al­isiert. Anhand von Fall­beispie­len aus ihrer Prax­is und den neuesten Stu­di­en zeigt Chris­tiane Northrup, wie Frauen die Weisheit begreifen kön­nen, die jedem Prozess ihres Kör­pers innewohnt – von der Men­stru­a­tion über das prä­men­stru­elle Syn­drom bis zu den Wech­sel­jahren. Offen und klar beschreibt sie, wie Frauen diese Prozesse als Teil ihrer inneren Stimme ver­ste­hen und nutzen kön­nen und ihre ursprüngliche Fähigkeit zur Heilung und Selb­s­theilung wieder aktivieren und Tag für Tag leben können.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#6

Feuerfrau und Windgesang — Schamanische Rituale für Schutz und Stärkung — Nana Nauwald

Wenn wir uns ange­grif­f­en, bedro­ht oder schwach fühlen, kann ein heil­sames und stärk­endes Rit­u­al uns Schutz und Kraft ver­lei­hen. Auf der Grund­lage ihrer langjähri­gen Erfahrung mit schaman­is­chen Prak­tiken gibt Nana Nauwald dazu eine ein­fach nachzu­vol­lziehende prak­tis­che Anleitung. Das Ziel ist Wan­del: von ener­getis­ch­er Schwäche zu ener­getis­ch­er Stärke, vom Zus­tand inner­er Ungeschütztheit zum Zus­tand des Bewusst­seins um die eigene Schutzkraft. Denn Schutz kommt von innen, nicht von aussen! Ein Inspi­ra­tions­buch, welch­es das Feuer der inneren Wand­lung entzün­det. Ein Weg­be­gleit­er, um her­aus­fordernde Lebenssi­t­u­a­tio­nen mit schaman­is­chen Rit­ualen kreativ, sin­nes­be­wusst und selb­stver­ant­wortlich zu meistern.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#7

Feminine Lost — Jennifer Granger

Fem­i­nine Lost geht von der Prämisse aus, dass alle Men­schen aus zwei Energien aufge­baut sind, ein­er männlichen und ein­er weib­lichen. Mit dem Auf­stieg der fem­i­nis­tis­chen Bewe­gung sind viele Frauen auf ihre männliche Seite gewan­dert, manche sog­ar so weit, dass sie den Zugang zu ihrer weib­lichen Seite gän­zlich ver­loren haben. Infolgedessen haben Män­ner den Weg zu ihrer weib­lichen Seite gefun­den. Dieser Prozess hat­te enorme Fol­gen für die Beziehun­gen zwis­chen Män­nern und Frauen, die sich in ihren Beziehun­gen oft unzufrieden oder ohne Beziehung ein­sam fühlen.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#8

Die Geheimnisse der Kaiserin: Fernöstliche Strategien für Frauen — Ulja Krautwald

Die Kaiserin schlum­mert in allen Frauen und möchte geweckt wer­den. Denn diese weiß um die geheimen Strate­gien von Macht, Erfolg und Stärke, mit denen die eige­nen Ziele erre­icht wer­den kön­nen. So wie die Kaiserin Wu Zhao, die im 7. Jahrhun­dert als Konku­bine an den kaiser­lichen Hof kam und schließlich als Kaiserin ganz Chi­na regierte. Ulja Kraut­wald geht den Geheimnis­sen der 80 Strate­gien der Kaiserin nach, die weit über 1000 Jahre alt sind und nichts von ihrer magis­chen Wirkung ver­loren haben. Wege zu Wohl­stand, Glück, Gesund­heit und Erfolg aus dem alten Chi­na für Frauen von heute.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman

Das sind unsere  Buchempfehlun­gen in der Kat­e­gorie Beste Büch­er über Weib­lichkeit. Weit­er unten kön­nen Sie ein­se­hen von welchen Quellen wir die Buchempfehlun­gen zusam­menge­sucht haben. 

Quellenangabe

Hier sind die Quel­lenangaben. Das Inter­net ist lebendig, manch­mal kann ein Link nicht mehr funk­tion­ieren, weil die Betreiber­seite den Beitrag gelöscht hat. Dies hängt nicht mit uns zusam­men. Wir sind immer darum bemüht die Buchempfehlun­gen aktuell zu hal­ten. Weit­ere Infos sehen sie hier.