Buchempfehlungen von Yuval Noah Harari

Yuval Noah Harari  ist ein israelis­ch­er His­torik­er. Er lehrt seit 2005 an der Hebräis­chen Uni­ver­sität Jerusalem und ist mit Forschun­gen zur Mil­itärgeschichte und uni­ver­sal­his­torischen The­sen her­vor­ge­treten. Seine pop­ulär­wis­senschaftliche Mono­gra­phie Eine kurze Geschichte der Men­schheit wurde zu einem inter­na­tionalen Best­seller. Auch die in die Zukun­ft zie­lende Nach­fol­gepub­lika­tion Homo Deus – Eine Geschichte von Mor­gen sowie die auf Ori­en­tierung in der Gegen­wart gerichteten 21 Lek­tio­nen für das 21. Jahrhun­dert erre­icht­en in zahlre­ichen Über­set­zun­gen eine bre­ite Leser­schaft. Harari, der als Gesellschaft­s­an­a­lytik­er und Vor­denker auch von inter­na­tionalen Spitzen­poli­tik­ern geschätzt und emp­fan­gen wird, schreibt regelmäßig Kolum­nen für die Tageszeitung Haaretz. Harari studierte von 1993 bis 1998 an der Hebräis­chen Uni­ver­sität Jerusalem Geschichtswis­senschaft und spezial­isierte sich zunächst auf die Geschichte des Mil­itärs im Mittelalter.[2] Er pro­movierte daraufhin am Jesus Col­lege der Uni­ver­si­ty of Oxford unter der Betreu­ung von Steven J. Gunn.[3] Harari erhielt dort 2002 seinen Dok­tor­grad (Ph.D.) mit der Arbeit His­to­ry and I. War and the Rela­tions between His­to­ry and Per­son­al Iden­ti­ty in Renais­sance Mil­i­tary Mem­oirs, c. 1450–1600 (zu Deutsch: „Geschichte und Ich. Krieg und die Beziehun­gen zwis­chen Geschichte und per­sön­lich­er Iden­tität in Mem­oiren von Mil­itärs der Renais­sance“). Seit­dem hat er ver­schiedene mil­itärhis­torische Stu­di­en zu ver­schiede­nen Epochen und Zugän­gen veröf­fentlicht. 2003 wurde Harari als Post-Dok­torand Yad-Hanadiv-Fel­low an der Hebräis­chen Uni­ver­sität Jerusalem, an der er seit 2005 lehrt. (Wikipedia) — Hier sind die Buchempfehlun­gen von Yuval Noah Harari

Yuval Noah Harari  ist ein israelis­ch­er His­torik­er. Er lehrt seit 2005 an der Hebräis­chen Uni­ver­sität Jerusalem und ist mit Forschun­gen zur Mil­itärgeschichte und uni­ver­sal­his­torischen The­sen her­vor­ge­treten. Seine …

pop­ulär­wis­senschaftliche Mono­gra­phie Eine kurze Geschichte der Men­schheit wurde zu einem inter­na­tionalen Best­seller. Auch die in die Zukun­ft zie­lende Nach­fol­gepub­lika­tion Homo Deus – Eine Geschichte von Mor­gen sowie die auf Ori­en­tierung in der Gegen­wart gerichteten 21 Lek­tio­nen für das 21. Jahrhun­dert erre­icht­en in zahlre­ichen Über­set­zun­gen eine bre­ite Leser­schaft. Harari, der als Gesellschaft­s­an­a­lytik­er und Vor­denker auch von inter­na­tionalen Spitzen­poli­tik­ern geschätzt und emp­fan­gen wird, schreibt regelmäßig Kolum­nen für die Tageszeitung Haaretz. Harari studierte von 1993 bis 1998 an der Hebräis­chen Uni­ver­sität Jerusalem Geschichtswis­senschaft und spezial­isierte sich zunächst auf die Geschichte des Mil­itärs im Mittelalter.[2] Er pro­movierte daraufhin am Jesus Col­lege der Uni­ver­si­ty of Oxford unter der Betreu­ung von Steven J. Gunn.[3] Harari erhielt dort 2002 seinen Dok­tor­grad (Ph.D.) mit der Arbeit His­to­ry and I. War and the Rela­tions between His­to­ry and Per­son­al Iden­ti­ty in Renais­sance Mil­i­tary Mem­oirs, c. 1450–1600 (zu Deutsch: „Geschichte und Ich. Krieg und die Beziehun­gen zwis­chen Geschichte und per­sön­lich­er Iden­tität in Mem­oiren von Mil­itärs der Renais­sance“). Seit­dem hat er ver­schiedene mil­itärhis­torische Stu­di­en zu ver­schiede­nen Epochen und Zugän­gen veröf­fentlicht. 2003 wurde Harari als Post-Dok­torand Yad-Hanadiv-Fel­low an der Hebräis­chen Uni­ver­sität Jerusalem, an der er seit 2005 lehrt. (Wikipedia) — Hier sind die Buchempfehlun­gen von Yuval Noah Harari

Yuval Noah Harari’s Buchempfehlungen im Überblick (Klickbar)

Buchempfehlungen von Yuval Noah Harari

#1

Age of Ambition — Evan Osnos

Aus dem Aus­land sehen wir Chi­na oft als Karikatur: eine Nation von prag­ma­tis­chen Plu­tokrat­en und rück­sicht­s­los engagierten Stu­den­ten, die dazu bes­timmt sind, die Weltwirtschaft zu beherrschen — oder ein verkrüp­pel­ter Goliath, durch­set­zt mit Kor­rup­tion und am Rande der Stag­na­tion. Was wir nicht sehen, ist, wie sowohl die Mächti­gen als auch die ein­fachen Leute ihr Leben neu gestal­ten, während sich ihr Land drama­tisch verän­dert.
Als Peking-Kor­re­spon­dent des New York­er war Evan Osnos jahre­lang vor Ort in Chi­na und wurde Zeuge tief­greifend­er poli­tis­ch­er, wirtschaftlich­er und kul­tureller Umwälzun­gen. In Age of Ambi­tion beschreibt er den größten Zusam­men­stoß, der sich in diesem Land abspielt: das Aufeinan­der­prallen des Auf­stiegs des Indi­vidu­ums und des Kampfes der Kom­mu­nis­tis­chen Partei, die Kon­trolle zu behal­ten. Er stellt bohrende Fra­gen: Warum beschließt eine Regierung, die mehr Erfolg dabei hat, Men­schen aus der Armut zu befreien, als jede andere Zivil­i­sa­tion in der Geschichte, die Mei­n­ungs­frei­heit strikt einzuschränken? Warum betra­cht­en sich Mil­lio­nen junger Chi­ne­sen, die fließend Englisch sprechen und der west­lichen Pop­kul­tur zuge­tan sind, als “wütende Jugend”, die sich dem Ein­fluss des West­ens wider­set­zt? Wie find­en Chi­ne­sen aus allen Schicht­en nach zwei Jahrzehn­ten des uner­bit­tlichen Strebens nach Reich­tum einen Sinn?
Mit großer erzäh­lerisch­er Verve und einem aus­geprägten Sinn für Ironie fol­gt Osnos den bewe­gen­den Geschicht­en alltäglich­er Men­schen und enthüllt das Leben im neuen Chi­na als ein Schlacht­feld zwis­chen Aspi­ra­tion und Autori­taris­mus, in dem nur eines von bei­den siegen kann.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#2

Aufklärung Jetzt — Steven Pinker

Eine lei­den­schaftliche Antithese zum üblichen Kul­turpes­simis­mus und ein engagiert­er Wider­spruch zu dem weitver­bre­it­eten Gefühl, dass die Mod­erne dem Unter­gang gewei­ht ist.

Hass, Pop­ulis­mus und Unver­nun­ft regieren die Welt, Wis­senschafts­feindlichkeit macht sich bre­it, Wahrheit gibt es nicht mehr: Wer die Schlagzeilen von heute liest, kön­nte so denken. Doch Best­seller-Autor Steven Pinker zeigt, dass das grund­falsch ist. Er hat die Entwick­lung der ver­gan­genen Jahrhun­derte gründlich unter­sucht und beweist in sein­er ful­mi­nan­ten Studie, dass unser Leben stetig viel bess­er gewor­den ist. Heute leben wir länger, gesün­der, sicher­er, glück­lich­er, friedlich­er und wohlhaben­der denn je, und nicht nur in der west­lichen Welt. Der Grund: die Aufk­lärung und ihr Wertesys­tem.
Denn Aufk­lärung und Wis­senschaft bieten nach wie vor die Basis, um mit Ver­nun­ft und im Kon­sens alle Prob­leme anzuge­hen. Anstelle von Gerücht­en zählen Fak­ten, anstatt über­liefer­ten Mythen zu glauben baut man auf Diskus­sion und Argu­mente. Anschaulich und bril­lant macht Pinker eines klar: Ver­nun­ft, Wis­senschaft, Human­is­mus und Fortschritt sind weit­er­hin unverzicht­bar für unser Woh­lerge­hen. Ohne sie wird die Welt auf keinen Fall zu einem besseren Ort für uns alle.

»Mein absolutes Lieblings­buch aller Zeit­en.«
Bill Gates

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#3

Schnelles Denken, langsames Denken — Daniel Kahneman

Wie tre­f­fen wir unsere Entschei­dun­gen? Warum ist Zögern ein über­leben­snotwendi­ger Reflex, und warum ist es so schw­er zu wis­sen, was uns in der Zukun­ft glück­lich macht? Daniel Kah­ne­man, Nobel­preisträger und ein­er der ein­flussre­ich­sten Wis­senschaftler unser­er Zeit, zeigt anhand eben­so nachvol­lziehbar­er wie verblüf­fend­er Beispiele, welchen men­tal­en Mustern wir fol­gen und wie wir uns gegen ver­häng­nisvolle Fehlentschei­dun­gen wapp­nen können.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#4

Das sechste Sterben — Elizabeth Kolbert

Sie haben noch nie etwas vom Stum­mel­fußfrosch gehört? Oder vom Suma­tra-Nashorn? Gut möglich, dass Sie auch nie von ihnen hören wer­den, denn sie sind dabei auszuster­ben. Wir erleben derzeit das sech­ste soge­nan­nte Masse­nausster­ben: In einem rel­a­tiv kurzen Zeitraum ver­schwinden ungewöhn­lich viele Arten. Experten gehen davon aus, dass es das ver­heerend­ste sein wird, seit vor etwa 65 Mil­lio­nen Jahren ein Aster­oid unter anderem die Dinosauri­er aus­löschte. Doch dieses Mal kommt die Bedro­hung nicht aus dem All, son­dern wir tra­gen die Verantwortung.

Wie haben wir Men­schen das Masse­nausster­ben her­beige­führt? Wie kön­nen wir es been­den? Eliz­a­beth Kol­bert spricht mit Geolo­gen, die ver­schwun­dene Ozeane erforschen, begleit­et Botaniker in die Anden und beg­ibt sich gemein­sam mit Tier­schützern auf die Suche nach den let­zten Exem­plaren gefährde­ter Arten. Sie zeigt, wie ernst die Lage ist, und macht uns zu Zeu­gen der drama­tis­chen Ereignisse auf unserem Planeten.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman
#5

The attention merchants — Tim Wu

Unsere Zeit wird oft als Infor­ma­tion­swirtschaft beze­ich­net, aber in einem Moment, in dem der Zugang zu Infor­ma­tio­nen prak­tisch unbe­gren­zt ist, ist unsere Aufmerk­samkeit zur ulti­ma­tiv­en Ware gewor­den. In fast jedem Moment unseres wachen Lebens sind wir mit ein­er Flut von Bemühun­gen kon­fron­tiert, unsere Aufmerk­samkeit zu gewinnen.

Dieser Zus­tand ist nicht ein­fach ein Neben­pro­dukt der jüng­sten tech­nol­o­gis­chen Inno­va­tio­nen, son­dern das Ergeb­nis von mehr als einem Jahrhun­dert des Wach­s­tums und der Expan­sion der Indus­trien, die sich von der men­schlichen Aufmerk­samkeit ernähren. Wus Geschichte begin­nt im neun­zehn­ten Jahrhun­dert, als Ben­jamin Day ent­deck­te, dass er durch den Verkauf von Zeitun­gen für einen Pen­ny reich wer­den kon­nte. Seit­dem hat jedes neue Medi­um — vom Radio über das Fernse­hen bis hin zu Inter­ne­tun­ternehmen wie Google und Face­book — kom­merzielle Rentabil­ität und immensen Reich­tum erlangt, indem es sich selb­st in eine Wer­be­plat­tform ver­wan­delte. Das grundle­gende Geschäftsmod­ell der “Aufmerk­samkeit­shändler” hat sich seit den Anfän­gen nie geän­dert: kosten­lose Ablenkung im Aus­tausch für einen Moment Ihrer Zeit, die wiederum an den meist­bi­etenden Wer­be­treiben­den verkauft wird. Voller lebendi­ger, uner­warteter Geschicht­en und durch­drin­gen­der Ein­sicht­en legt “The Atten­tion Mer­chants” die wahre Natur ein­er all­ge­gen­wär­ti­gen Real­ität offen, die wir nicht länger für bare Münze nehmen können.

—————– BUCHTIPP DES MONATS —————–
Der Glücks-Faktor: Warum Optimisten länger leben — Martin Seligman

Das sind die Buchempfehlun­gen von Yuval Noah Harari. Weit­er unten kön­nen Sie ein­se­hen von welchen Quellen wir die Buchempfehlun­gen zusam­menge­sucht haben. 

******** SELBSTGESCHRIEBENE BÜCHER ********

Bücher von Yuval Noah Harari

#1

Eine kurze Geschichte der Menschheit — Yuval Noah Harari

Kro­ne der Schöp­fung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapi­ens noch ein unbe­deu­ten­des Tier, das unauf­fäl­lig in einem abgele­ge­nen Winkel des afrikanis­chen Kon­ti­nents lebte. Unsere Vor­fahren teil­ten sich den Plan­eten mit min­destens fünf weit­eren men­schlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosys­tem spiel­ten, war nicht größer als die von Goril­las, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vol­l­zog sich ein mys­ter­iös­er und rasch­er Wan­del mit dem Homo sapi­ens, und es war vor allem die Beschaf­fen­heit seines Gehirns, die ihn zum Her­ren des Plan­eten und zum Schreck­en des Ökosys­tems wer­den ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zuge­spitzt: Der Men­sch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zer­störerischem Han­deln wie kein anderes Lebewesen.

Anschaulich, unter­halt­sam und stel­len­weise hochkomisch zeich­net Yuval Harari die Geschichte des Men­schen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambiva­len­ten Momente unser­er Menschwerdung.

- ODER -
Kernaussagen von diesem Buch zum Lesen und Anhören in 15 Minuten auf Blinkist.com
#2

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert / Yuval Noah Harari

In «Eine kurze Geschichte der Men­schheit» erzählte er vom Auf­stieg des Homo Sapi­ens zum Her­rn der Welt. In «Homo Deus» ging es um die Zukun­ft unser­er Spezies. Mit seinem neuen Buch schaut Yuval Noah Harari, ein­er der aufre­gend­sten Denker der Gegen­wart, nun auf das Hier und Jet­zt und stellt die drän­gen­den Fra­gen unser­er Zeit. Warum ist die lib­erale Demokratie in der Krise? Ist Gott zurück? Soll Europa offen bleiben für Zuwan­der­er? Kann der Nation­al­is­mus eine Antwort geben auf Kli­mawan­del und soziale Ungle­ich­heit? Was sollen wir unseren Kindern beib­rin­gen? Und kön­nen wir die Welt über­haupt noch ver­ste­hen, die wir erschaf­fen haben?

Yuval Noah Harari hat Mil­lio­nen Leser auf der ganzen Welt in seinen Bann geschla­gen. In seinem neuen Buch lädt er dazu ein, über Werte, Bedeu­tung und per­sön­lich­es Engage­ment in ein­er Zeit voller Lärm und Ungewis­sheit nachzu­denken. In ein­er Welt, die über­schwemmt wird mit bedeu­tungslosen Infor­ma­tio­nen, ist Klarheit Macht. Doch Mil­liar­den von uns kön­nen sich kaum den Luxus leis­ten, sich mit den drän­gen­den Fra­gen der Gegen­wart zu beschäfti­gen, weil wir Drin­gen­deres zu erledi­gen haben. Lei­der gewährt die Geschichte keinen Rabatt. Wenn über die Zukun­ft der Men­schheit in unser­er Abwe­sen­heit entsch­ieden wird, weil wir zu sehr damit beschäftigt sind, unsere Kinder zu ernähren und mit Klei­dung zu ver­sor­gen, wer­den wir und sie den­noch nicht von den Fol­gen ver­schont bleiben. Dieses Buch ver­sorgt die Men­schen nicht mit Klei­dung oder Nahrung. Aber es kann helfen, die Dinge ein wenig klar­er zu sehen, und damit das glob­ale Spielfeld etwas eineb­nen. Wenn es auch nur ein paar mehr von uns in die Lage ver­set­zt, sich an der Diskus­sion über die Zukun­ft unser­er Spezies zu beteili­gen, so hat es seine Auf­gabe erfüllt.

- ODER -
Kernaussagen von diesem Buch zum Lesen und Anhören in 15 Minuten auf Blinkist.com
#3

Homo Deus — Yuval Noah Harari

In seinem Kult­buch Eine kurze Geschichte der Men­schheit erk­lärte Yuval Noah Harari, wie unsere Spezies die Erde erobern kon­nte. In „Homo Deus“ stößt er vor in eine noch ver­bor­gene Welt: die Zukun­ft. Was wird mit uns und unserem Plan­eten passieren, wenn die neuen Tech­nolo­gien dem Men­schen gottgle­iche Fähigkeit­en ver­lei­hen – schöpferische wie zer­störerische – und das Leben selb­st auf eine völ­lig neue Stufe der Evo­lu­tion heben? Wie wird es dem Homo Sapi­ens erge­hen, wenn er einen tech­nikver­stärk­ten Homo Deus erschafft, der sich vom heuti­gen Men­schen deut­lich­er unter­schei­det als dieser vom Nean­der­taler? Was bleibt von uns und der mod­er­nen Reli­gion des Human­is­mus, wenn wir Maschi­nen kon­stru­ieren, die alles bess­er kön­nen als wir? In unser­er Gier nach Gesund­heit, Glück und Macht kön­nten wir uns ganz allmäh­lich so weit verän­dern, bis wir schließlich keine Men­schen mehr sind

- ODER -
Kernaussagen von diesem Buch zum Lesen und Anhören in 15 Minuten auf Blinkist.com

Das sind die Büch­er geschrieben von Yuval Noah Harari. Weit­er unten kön­nen Sie ein­se­hen von welchen Quellen wir die Buchempfehlun­gen zusam­menge­sucht haben. 

Quellenanageben

[1] = https://www.theguardian.com

[2] = https://www.thejakartapost.com

[3] = https://www.ted.com

[4] = ​https://www.ynharari.com

[5] = https://www.theceolibrary.com

Bildquelle =
Yuval Noah Harari cropped.jpg
By Daniel Naber — <a href=”//commons.wikimedia.org/wiki/File:Yuval_Noah_Harari.jpg” title=“File:Yuval Noah Harari.jpg”>File:Yuval_Noah_Harari.jpg</a>, CC BY-SA 4.0, Link

Hier sind die Quel­lenangaben. Das Inter­net ist lebendig, manch­mal kann ein Link nicht mehr funk­tion­ieren, weil die Betreiber­seite den Beitrag gelöscht hat. Dies hängt nicht mit uns zusam­men. Wir sind immer darum bemüht die Buchempfehlun­gen von Nel­son Man­dela aktuell zu hal­ten. Weit­ere Infos sehen sie hier.

Entdecken Sie weitere Buchempfehlungen berühmter Persönlichkeiten